Sand-Strohblume
Helichrysum arenarium

 

Die Sand-Strohblume gehört zu den Korbblütengewächsen. Sie ist leicht an ihren weiß-wollig behaarten Blättern und den zitronengelben trockenhäutigen Hüllblättern zu erkennen, welche die in kleinen Köpfchen dicht gedrängten, winzigen, goldgelben Blüten umgeben. Sie wird bis 30 cm hoch und blüht in den Sommermonaten. Bestäubt wird die Art durch Insekten. Die Ausbreitung der Früchte erfolgt durch Wind oder das Festkletten bzw. -kleben an Fell, Federn oder Kleidung. Die Pflanze wurde traditionell bei Verdauungsbeschwerden verwendet. Zu finden ist sie auf Sandtrockenrasen, in lichten Kiefernwäldern und auf trockenen Brachen. In Westeuropa fehlt sie auf der iberischen Halbinsel sowie den Britischen Inseln, nach Osten kommt sie bis nach Russland und in den Kaukasus vor. In Deutschland ist ihr Vorkommen größtenteils auf Ostdeutschland beschränkt und gilt als gefährdet. In Berlin ist sie hingegen noch verbreitet.