Nacktstängeliger Bauernsenf
Teesdalia nudicaulis

Der Nacktstängelige Bauernsenf gehört zu der Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae). Seine Blüten sind im Durchmesser 2 – 4 mm breit und weiß. Charakteristisch für die Familie ist, dass die Blütenblätter (weiß) und die Kelchblätter (grün) jeweils vierzählig sind. Nach der Blütezeit ( April – Mai) bildet die Pflanze stark abgeflachte, breit verkehrt-herzförmige, geflügelte Schötchen. Diese können 3-4 mm lang werden und sind meist genauso breit. Der Name nudicaulis bedeutet ‘nacktstängelig’ und beschreibt somit den kahlen, meist blattlosen Stängel. Dieser wächst je nach Standort 5 – 20 cm aufrecht in die Höhe. Die Blätter des Bauernsenf sind großteils grundständig und bilden eine Rosette. Diese sind bis zu 4 cm lang und bis zu 1 cm breit.

Teesdalia nudicaulis ist eine wärmeliebende Art, die sandigen, kalk- und nährstoffarmen Boden benötigt. Sie besiedelt vor allem Dünen und Wegränder, teilweise auch auf Äckern und lückigen Sandrasen.

Der wissenschaftliche Gattungsname verdankt die Art dem englischen Botaniker Robert Teesdale. Des Weiteren weißt der Name “Bauernsenf” darauf hin, dass die Blätter früher als Salat oder evtl. als Würze verwendet worden sind.