Astlose Graslilie
Anthericum liliago

Die Astlose Graslilie gehört zu den Spargelgewächsen. Sie ist ausdauernd und bildet lange grasähnliche Blätter aus. Der Stängel trägt nur winzige Blättchen. Die Blüten sind kleiner als die der nahe verwandten Ästigen Graslilie und haben einen gebogenen Griffel. Zudem blüht die Art früher im Jahr (ab März). Die bis zu vier Zentimeter großen Blüten erscheinen von Mai bis Juni in unverzweigten Blütenständen und locken Insekten an. Die Samen sind bis zur Reife geschützt in Kapseln und werden durch Schütteln ausgestreut und verbreitet. Sie kommt von Portugal bis Polen und über Süd-Ost-Europa bis in die Türkei vor. Sie besiedelt Felsfluren und Trockenrasen und wird auch in Säumen trockener Wälder gefunden. In Berlin sind alle innerstädtischen Vorkommen inzwischen erloschen. Die stark gefährdete Art kommt nur noch am Stadtrand in Treptow-Köpenick und Steglitz-Zehlendorf vor.